„Das ist genau meines!“, rief jede einzelne Körperzelle in mir, als ich vor einigen Jahren eher zufällig auf einem Dance Floor bei den 5 Rhythmen(bewusster Tanz) landete. 

Bereits als kleines Mädchen träumte ich davon einmal Tänzerin zu werden. Als Dreizehnjährige begann ich schließlich in den umliegenden Discos zu tanzen und entdeckte wie großartig es ist, meine Gefühle im Tanz ausdrücken zu können. Gefühle, für die auf dem elterlichen Bauernhof im Weinviertel nur wenig Platz war. Wie sollte es anders sein? Auch auf unserem Hof stand die Arbeit an erster Stelle. Es war einfach herrlich und für einen eher introvertierten Teenager wie mich vor allem eines: befreiend

Seitdem hörte ich nie wieder auf zu tanzen! Wenige Jahre später begann ich viele Tanz Workshops in ganz Europa zu besuchen u.a. bei Gabrielle Roth, Andrea Juhan und Susanna & Y´acov Darling Khan und Amara Pagano. Seither ist die rhythmische Bewegung, die mich in die Liebe kommen lässt, aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Auch als mein Sohn Leon zur Welt kam und wir von der Stadt wieder zurück aufs Land zogen, funktionierte ich schnurstracks unseren Keller zum Dance Floor um und tanzte dort mit Freunden. Anfänglich! Denn mit der Zeit sprachen sich meine bewegten Einheiten herum und es gesellten sich schließlich auch Menschen hinzu, die ich nicht kannte. Da wusste ich, es ist Zeit aus dem Keller hinaus zu gehen und mein Angebot auch für andere zugänglich zu machen und setzte dies mit „Tanz dich frei“, meinem allerersten Kurs auf der Volkshochschule, in die Realität um. Das war 2005. 

Seither durfte ich viele wunderbare, herzeröffnende Erfahrungen mit Menschen unterschiedlichen Alters sammeln und bin sehr dankbar dafür. Als ausgebildete Open Floor Movement Practice-Lehrerin begleite ich sehr behutsam und klar beim bewussten Bewegen in der Gruppe. Eine sehr wirksame Methode, die Herzen weit werden zu lassen und für die Liebezu öffnen. Auch für mich ist sie zu einem wohltuenden Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Kinder-Ergotherapeutin geworden!

  

Und sonst? Sonst tanze UND meditiere ich! Eine unglaublich wertvolle Praxis, die ich meinem Sohn Leon zu verdanken habe, da er im Alter von 14 Jahren täglich zu meditieren begann. So hat nun nach einem langen Meditationsretreat in Spanien schließlich die Meditation auch in meinen bewussten Bewegungsangeboten einen fixen Platz gefunden. 

  

„Es gibt einen magischen Moment, wo der Raum in dem wir uns gemeinsam bewegen, zu einem WIR wird. Wir nützen die Open Floor movement practice um Menschen zu helfen aus alten Mustern auszubrechen.“
Lori Saltzman
Doris Fassler
fassler.d@aon.at
+43 664 73830959
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now